... aus der Gemeinschaft

Berichte

Südstädter Weihnachtsmarkt

09.12.2018  

Traditioneller Südstädter Weihnachtsmarkt  2018                    

Wenn der Frost unter Mützen und Handschuhe kriecht und der Welfenplatz im vorweihnachtlichen Lichterglanz erstrahlt, kommt das genussvolle Verlangen nach einer leckeren Bratwurst und einem wärmenden Holunderpunsch oder einem Glühwein. Kaum ein Getränk wird so eng mit der wohl stimmungsvollen und besinnlichen Zeit des Jahres, der Weihnachtszeit, in Verbindung gebracht. Das historische Rezept soll aus Sachsen stammen und liegt mehr als 180 Jahre zurück. Im Dezember 1834 stand August Raugraf von Wackerbarth im winterlichen Belvedere. Es war kalt und der eisige Schnee funkelte in der barocken Anlage. Deshalb suchte der Genussliebhaber nach einem Trank, der die Kälte vergessen macht. Er fügte Safran, Anis, Zimt, Nelke , Kardamon  und Granatapfel in weißen Wein und hatte die geistreiche Idee: er erwärmte die Flüssigkeit und der Glühwein war erfunden.

Der Südstädter Weihnachtsmarkt ist zwar nicht so alt wie das historische Glühweinrezept, aber diese traditionelle  Veranstaltung  auf dem Welfenplatz  ist immer am 2. Adventssonntag und  fand schon zum 29. Mal statt.  Wie doch die Zeit vergeht.

Das Programm auf dem Weihnachtsmarkt begann um 13:00 Uhr. Bezirksbürgermeister Jürgen Meeske und der Vorsitzende der Bürgergemeinschaft Eberhard Heine begrüßten die Gäste und eröffneten den  Weihnachtsmarkt . Der Regen, den wir im Sommer dringend gebraucht hätten, ließ nicht lange auf sich warten. Aber die Südstädter sind wetterfest. Mit nachlassenden Regen und mit zunehmender Dunkelheit strömten die Besucher auf den Markt und  die “Hütte” war voll.

Für das leibliche Wohl war vorgesorgt: An den Ständen gab es Bratwurst-Wildbratwurst-Puffer-Fischbrötchen- Kuchen und selbst gebackene Kekse- Waffeln, gebrannte Mandeln-Holunderpusch sowie das eine oder andere Heißgetränk, weihnachtlich gebasteltes und Adventsgestecke.  Für große und kleine Kinder war eine Eisenbahn aufgebaut, gesponsert von der Fa. Görge, Klempnerei Wimmer und der Kolpingfamilie, so dass die Kinder für eine kleinen  Betrag ihre Runden auf der Kindereisenbahn, drehen konnten. Auch der Nikolaus kam auf den Weihnachtsmarkt und verteilte kleine Geschenke, die Rute wurde vom Nikolaus nicht gebraucht. Alle großen und kleinen Südstädter sind ja brav und artig! Die Erwachsenen konnten sich derweil beim Weihnachtsbaumweitwurf austoben und die Kräfte messen.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle ehrenamtlichen Helfer/innen,  ohne deren Einsatz dieser Weihnachtsmarkt nicht möglich wäre! Dazu gehört auch bei jedem Wetter, vom Team der Bürgergemeinschaft mit seinen Helfern, das Auf-Abhängen der Lichterketten rund um den Welfenplatz und der Heidehöhe,  mit einer Gesamtlänge von ca. 350 m und  ca. 600 Glühlampen. Der Stromverbrauch der Lichterkette, beträgt etwa KWh 1500. Die Stromkosten in Höhe von ca. € 400.- werden von den ansässigen Geschäftsleuten bezahlt.

Wir wünschen allen einen “ Guten Rutsch”  ins “Neue Jahr 2019”, Gesundheit und ein Wiedersehen auf dem 30. Weihnachtsmarkt  2019 in der Südstdt.

Für die SGM Südstadt Fritz Molnar

 



Zurück